Bildschirmfoto 2015-03-27 um 11.21.47

UPDATE: Abschaltung des analogen Telefonetzes: HUNDT CONSULT hat für seinen Kundenstamm vorgesorgt

Früher als ursprünglich geplant – in den ersten Planungen war das Jahr 2016 anvisiert worden – hat die Telekom begonnen das analoge Telefonnetz abzuschalten. Bis Mitte 2016 sollen in 53 Großstädten die Anschlüsse auf IP-Telefonie umgestellt werden. Schon jetzt erhielten Kunden in Hamburg, Köln und Heilbronn die ersten Ankündigungsschreiben oder sogar die Kündigung der alten…

Details
Quelle_Bundesrat:Schacht_Bundesratssitzung_28.11.2014

Die neue Betriebssicherheitsverordnung: Was ändert sich für Aufzugbetreiber?

Nach drei Jahren Beratungen und Abstimmungen in den Fachgremien und circa 40 Versionen des Referentenentwurfs werden ab dem 1. Juni 2015 in Deutschland neue Regeln und Pflichten für die Betreiber von Aufzugsanlagen gelten. Im Januar stimmte die Bundesregierung der Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung zu, wie sie am 28. November 2014 der Bundesrat beschlossen hatte.   Zu…

Details
Notrufsystem in Aufzügen

Abschaltung des analogen Telefonnetzes: Notrufleitsysteme müssen umgerüstet werden

Wenn es ums Telefonieren geht, werden analoge Festnetzanschlüsse immer häufiger von der Mobilfunktechnik verdrängt. Diese Entwicklung macht auch vor Notrufleitsystemen von Aufzügen nicht halt: Früher als geplant beginnt die Telekom, das analoge Telefonnetz abzuschalten. In der Folge müssen die Notrufleitsysteme mehrerer hunderttausend Personenaufzüge in Deutschland nachgerüstet werden. Die Alternative zu Festnetzanschlüssen sind sogenannte GSM-Module –…

Details
Aufzugsstudie_Infografik

Aufzugsarmut in Deutschland

Genaue Zahlen über die Anzahl von Aufzügen in Deutschland gibt es leider nicht. Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, hat Hundt Consult mit Unterstützung von ImmobilienScout24 und dem Projektentwickler Terragon die Studie „Aufzugsarmut: Wie altersgerecht sind Deutschlands Wohnhäuser?“ erstellt. Das Ergebnis: In Deutschland müssen zehn Millionen Seniorenhaushalte in Wohnungen leben, die keinen altersgerechten Aufzug haben. Etwa 400.000 Wohngebäude…

Details
Nachhaltige Aufzugsberatung

In eigener Sache: Nachhaltige Aufzugs- und Fahrtreppenberatung

„Längere Zeit anhaltende Wirkung“, so definiert der Duden Nachhaltigkeit. Stand im gesellschaftlichen Verständnis bis vor ein paar Jahren noch der ökologische Gedanke im Vordergrund, so hat sich inzwischen das sogenannte Drei-Säulen-Modell durchgesetzt. Demnach kann eine nachhaltige Entwicklung nur durch das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen erreicht werden. In diesem Beitrag…

Details
Aufzugsanlagen – Technische Regeln

Änderung der TRBS 1121 für Aufzugsanlagen

Das könnte für Aufzugsbetreiber teuer werden: Die Bundesregierung hat vor der Sommerpause im Namen der Sicherheit eine Änderung in den „Technischen Regeln für Betriebssicherheit – Änderungen und wesentliche Veränderungen von Aufzugsanlagen“ (TRBS 1121) beschlossen. In Anhang A wurden in Tabelle A.1 in Nummer 5.6b und Nummer 5.7b jeweils in der Spalte „Maßnahmen“ nach dem Wort…

Details
Der Arbeitstag eines Liftmanagers

Der Arbeitstag eines Liftmanagers

Was macht eigentlich ein Liftmanager? Was sind seine wichtigsten Aufgaben und wie sieht ein gewöhnlicher Arbeitstag aus? Liftmanager stehen in ständigem Kontakt mit den Kunden und Herstellerfirmen, erklärt eine Mitarbeiterin von Hundt Consult. Was den Arbeitsalltag eines Liftmanagers sonst noch ausmacht, erläutert sie

Details