Aufzuege_Wartungserfuellung_Quelle_HUNDT_CONSULT

29 Prozent aller Aufzugsanlagen unbefriedigend gewartet

Rund 725.000 Aufzüge und Fahrtreppen gibt es in Deutschland. Für ihre Sicherheit sind die Betreiber der Anlagen verantwortlich. Doch die Wartungen entsprechen in 29 Prozent der Fälle nicht den technischen Vorgaben. Zu diesem Ergebnis kommt HUNDT CONSULT in seiner Markt- und Trendstudie „Aufzüge und Fahrtreppen 2016“. Hierfür hat das Unternehmen die Daten von rund 12.000…

Details
hc-kundenzufriedenheit-2016-final-rgb

Danke! 98,1 Prozent der Kunden empfehlen HUNDT CONSULT weiter

Als unabhängiger Experte berät HUNDT CONSULT rund um Aufzüge und Fahrtreppen. Mehrere tausend Anlagen managen wir im deutschsprachigen Raum. Dieses Geschäft verstehen wir als langfristige Zusammenarbeit. Deshalb legen wir großen Wert auf die Meinung unserer Kunden. Im Sommer 2016 haben wir die Markt- und Trendstudie „Aufzüge und Fahrtreppen 2016“ durchgeführt und darin auch die Zufriedenheit…

Details
Hundt_NeuerWall_073

Ein „fast normaler Tag“ eines Projektleiters bei HUNDT CONSULT

Projektleiter bei HUNDT CONSULT – was macht man da eigentlich? Das werden wir von Bewerberinnen und Bewerbern, aber auch von unseren Kunden oft gefragt. Diese Frage könnte niemand besser beantworten als unsere Projektleiter selbst. Und deshalb lassen wir heute in unserem Blog einmal einen zu Wort kommen: „Normalerweise betreue ich als Projektleiter Süddeutschland mit Schwerpunkt…

Details
Berlin art design illustration

Neues HUNDT CONSULT Büro in der Hauptstadt

Jetzt sind wir auch in Berlin für Sie vor Ort! Am 01.07.2016 eröffnet HUNDT CONSULT ein weiteres Büro – dieses Mal in der Bundeshauptstadt Berlin. Damit ist HUNDT CONSULT jetzt an sechs Standorten für seine Kunden vertreten: Neben der Unternehmenszentrale in Hamburg agiert das Unternehmen bereits aus den Standorten in Hannover, Limburg an der Lahn,…

Details
eu-richtlinie

Neue EU-Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU: Was Verwender wissen sollten

Seit dem 20. April 2016 ist die neue europäische Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU in Kraft. Sie ersetzt übergangslos die bislang gültige Richtlinie 95/16/G und regelt die Anforderungen für das Inverkehrbringen von Aufzügen und Sicherheitsbauteilen im Europäischen Wirtschaftsraum. Ihre Ziele sind unter anderem die Vereinheitlichung der Rechtsverordnungen in Europa und die Harmonisierung des EU-Binnenmarktes. Die neue Richtlinie soll…

Details
Druck

Herzlich willkommen zum HUNDT CONSULT-EM-Tipp 2016!

Wer ist unter den Immobilien- oder Aufzugsexperten auch zugleich Fußballexperte? Wir laden Sie herzlich ein, während der Fußball-EM 2016  an unserem Gewinnspiel teilzunehmen und herauszufinden, wer neben unserer Leidenschaft für Immobilien und Aufzüge auch unsere Leidenschaft für Fußball teilt. Jeder Teilnehmer kann sich einem Team anschließen, nachdem er einen Einzeltipp abgegeben hat. In der Regel entsprechen die Teams den teilnehmenden Firmen. Gerne…

Details
Hundt_NeuerWall_003

Property- und Facility-Management aufgepasst! Wer ist „Verwender“ von Aufzugsanlagen?

Ein Beitrag von Frederick Brüning, Rechtsanwalt und Mitglied der Praxisgruppe Immobilienrecht, GSK STOCKMANN + KOLLEGEN Kristina Heutmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin, GSK STOCKMANN + KOLLEGEN Am 1. Juni 2015 ist die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft getreten. Ziel dieser Verordnung ist es unter anderem, die Sicherheit und den Schutz der Gesundheit bei der Verwendung von Aufzugsanlagen zu…

Details
Alarmknopf

Achtung: Bis zum 31.05. müssen Notfallpläne vorliegen

Seit dem 1. Juni 2015 ist in Deutschland die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft. Um noch mehr Sicherheit beim Aufzugfahren zu gewährleisten, enthält sie zahlreiche neue Regeln und Pflichten für die Verwender (ehemals: Betreiber) von Aufzugsanlagen. Am 31. Mai ist die 12-monatige Übergangszeit zu Ende. Das heißt: Die Bestimmungen der neuen BetrSichV gelten ausnahmslos. Höchste…

Details